veranstaltung

wire und Tube 2022 profitieren von rückläufiger Pandemielage

Der neue Messetermin vom 20. bis 24. Juni 2022 für die wire und Tube verheißt größtmögliche Planungssicherheit für Aussteller und deutlich bessere Reisebedingungen für Fachbesucher aus der ganzen Welt. Nach vier Jahren ohne ihre Leitmessen trifft sich die Fachwelt endlich wieder live und vor Ort in Düsseldorf, um sich über Innovationen aus den Draht-, Kabel- und Rohrindustrien auszutauschen, teilweise parallel zur METAV.

Friedrich Kehrer sieht den verschobenen Messen sehr optimistisch und dennoch realitisch ins Auge. Synergieeffekte enstehen durch die parallel stattfindende METAV.

Friedrich Kehrer sieht den verschobenen Messen sehr optimistisch und dennoch realitisch ins Auge. Synergieeffekte enstehen durch die parallel stattfindende METAV.

Termin: wire und Tube

20.-24.6.2022
Düsseldorf
www.wire.de www.tube.de

Friedrich Kehrer, Global Portfolio Director wire und Tube der Messe Düsseldorf ist hinsichtlich der bevorstehenden Messen im Juni in Düsseldorf sehr optimistisch, nicht nur was die Durchführung der Veranstaltung anbelangt. „13 Hallen sind komplett für die Messe ausgebucht", so Kehrer bei einem Wiener Presseevent im Vorfeld der Messen. „Dabei findet die wire in sieben Hallen und die Tube in sechs Hallen statt. Es sind mehr als 100.000 qm Ausstellungsfläche netto gebucht“, freute sich Kehrer bei seiner Präsentation.

Walter Gesell, Inhaber von Gesell in Wien und Messe Düsseldorf Vertretung Österreich, Dr. Kurt Eder (VÖDKM-Gründer) und Friedrich Kehrer, Messe Chef (wire und Tube) Düsseldorf eröffneten die Monate vor den Messen in Wien mit internationaler Presse.

Walter Gesell, Inhaber von Gesell in Wien und Messe Düsseldorf Vertretung Österreich, Dr. Kurt Eder (VÖDKM-Gründer) und Friedrich Kehrer, Messe Chef (wire und Tube) Düsseldorf eröffneten die Monate vor den Messen in Wien mit internationaler Presse.

Qualität nimmt weiter zu

Friedrich Kehrer gehe davon aus, dass sich die Besucherzahlen der wire aufgrund der nachwievor vorherrschenden Pandemie und Reisebeschränkungen nicht wie 2018 bei stolzen fast 43.000 Besuchern bewegen wird. Dennoch gebe man sich optimistisch und lege viel mehr Wert auch auf die Qualität der Fachbesucher. Zum damaligen Zeitpunkt der Messe empfahlen 97 % der Besucher diese weiter. Auf diesem hohen Niveau wolle man weiterhin ansetzen und die Qualität aufrecht erhalten und gerne noch weiter steigern.

„Neu auf der wire wird sein, dass wir unser Portfolio erweitert haben“, so der Messe-Chef. „Fortan werden auch Endprodukte integriert. So wird erstmalig die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich Federn und Befestigungselemente präsentiert.“

Geführte Spezialtouren werden angeboten

Ebenfalls neu ist die ecoMetals-Kampagne mit geführten Touren zu bestimmten Ausstellern wie Klöckner & Co SE und der SMS group GmbH ua., in deren Produktionshallen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Ressourcenschonung eine starke Gewichtung haben, bis hin zu Expertentreffen mit Impulsvorträgen von Key-Playern der Branchen.

Nachhaltigkeit im Visier

Als weltweiter Place-to-be der Draht-, Kabel- und Rohrindustrien präsentieren die Aussteller im Juni neben neuen Maschinen und Anlagen verstärkt nachhaltige Lösungen für E-Mobility, Digitalisierung und Industrie 4.0. Startups ergänzen mit ihren Ideen und Kooperationen in der Draht-, Kabel- und Rohrproduktion das umfassende Angebot in den 13 Messehallen.

Auf der Tube erwartet sich die Messe ebenfalls ein qualitatives Besucherprogramm, das wohl nicht an den Zahlen 2018 heranlangen wird (knapp 30.000), dennoch zeige sich, „wer wirklich Fach-Interesse bekundet und dann schliesslich anreist.“

Parallelevent METAV

Durch die teilweise Parallelität zur METAV, führende internationale Messe für die Technologien der Metallbearbeitung, ergeben sich für die Besucher von wire und Tube zusätzliche Synergieeffekte. Traditionell gehören wire und Tube zu den internationalsten Fachmessen im Portfolio der Messe Düsseldorf. Mehr als zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland – zu den Vorveranstaltungen 2018 kamen Aussteller aus 67 Ländern. Fachbesucher aus über 130 Ländern treffen sich zu Spitzenzeiten auf dem Düsseldorfer Messegelände.

VÖDKM-Gruppenstand auf der wire

Der 1988 gegründete VÖDKM besteht derzeit aus etwa 20 Unternehmen die ihre führenden Produkte zu rund 95 % weltweit exportieren und global anerkannte Partner der internationalen Draht- und Kabelindustrie sind. Die Unternehmen des Österreichischen Verbandes der Draht- und Kabelmaschinenhersteller (VÖDKM) verbinden optimale Synergien und schaffen, mittels überdurchschnittlicher Engagements in Forschung und Entwicklung, auch immer wieder sehr maßgebliche technische Weichenstellungen in der Welt der Draht- und Kabeltechnologie.

Insgesamt zwölf VÖDKM-Spezialunternehmen stehen mit führenden Technologien zur Herstellung von Drähten und Kabeln zur Verfügung und werden auf der wire 2022 ihre Produkte im Österreichischen Gruppenstand in Halle 10 bzw. auch individuell auf deren Ständen in den Hallen 9, 15 und 16 ausstellen.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land