Neue Technik mit einfacher Bedienung

Lorch präsentiert mit der MicorMIG-Serie eine neue Generation im Bereich MIG-MAG: Die Allround-Anlage ist eine echte Alternative zu herkömmlichen Trafoanlagen. Die Lorch MicorMIG vereint optimale Schweißeigenschaften durch die patentierte Micor-Technologie mit praktischen Vorteilen wie der Dynamikregelung des Lichtbogens und der Endkraterfüllung. Ganz praxisnah gibt sich die MicorMIG mit ihrer einfachen Bedienung, mit zukunftssicherem Upgradekonzept und dem neuen Vollschutz-Vorschubkoffer MF-08.

Die neue MicorMIG-Serie von Lorch. 
Bild-Quelle: Lorch

Die neue MicorMIG-Serie von Lorch. Bild-Quelle: Lorch

Lorch erweitert mit der neuen MicorMIG-Baureihe sein Programm an robusten, inverterbasierten MIG-MAG-Anlagen. Erstmals kommt dabei die patentierte Micor-Invertertechnologie im breiten MIG-MAG-Einsatz zum Tragen. Die MicorMIG-Baureihe verbindet die besonderen Schweißeigenschaften der voll-resonanten Micor-Technologie mit einem neuartigen Bedienkonzept, der einfachen Upgradefähigkeit von Schweißverfahren, Schweißprogrammen und Zusatzfunktionen. In einem kompakten, robusten Gehäuse untergebracht ist die stufenlos regelbare Anlage höchst variabel – vom Kleinbetrieb bis zum Industrieunternehmen – einsetzbar.

Die Lorch-patentierte Micor-Technologie ermöglicht laut Hersteller einen extrem stabilen, druckvollen Lichtbogen mit hervorragenden Schweißeigenschaften bei Stahl, Edelstahl und Aluminium. Dabei ist die MicorMIG dank innovativer Invertertechnologie im Vergleich zu traditionellen Trafoanlagen höchst energieeffizient – der Stromverbrauch ist geringer und die Anlagen sind gegenüber Schwankungen im Stromnetz weniger anfällig.

Die serienmäßige Funktion der zuschaltbaren Endkraterfüllung senkt den Schweißstrom gezielt ab, sodass das Schmelzbad in Ruhe abkühlen kann und der Endkrater bei niedriger Energieeinbringung mit Material gefüllt wird. Für eine optimale Schweißnaht sorgt auch die mehrstufige Dynamikregelung. Sie regelt die Charakteristik des Lichtbogens von weich bis hart und geht so ganz auf den Bedarf der Schweißaufgabe und die individuellen Vorlieben des Schweißers ein.

MIG-MAG-Technik mit neuartiger Bedienung

Herzstück der neuen MicorMIG-Serie ist die neu entwickelte Bedienoberfläche, die zukünftig auch in weiteren Lorch-Schweißanlagen eingesetzt wird. Der Anwender kann ganz nach Bedarf und Anforderung zwischen drei verschiedenen Levels – Basic, BasicPlus und ControlPro – wählen. Lorch hat dabei die EN 1090-zertifizierte Anlage (ab BasicPlus) mit einem zukunftssicheren Upgrade-Konzept ausgestattet – sowohl softwareseitig (weitere produktivitätssteigernde oder arbeitsvereinfachende Funktionen und Prozesse lassen sich ohne weiteres nachträglich aufspielen) als auch für Hardwarekomponenten: So kann beispielsweise das BasicPlus-Bedienfeld der MicorMIG jederzeit auf ein ControlPro-Bedienfeld aufgerüstet werden. Das ermöglicht dem Anwender auch zukünftig am technologischen Fortschritt teilzuhaben.

Ganz praxisnah geben sich weitere Features der zuverlässigen MIG-MAG-Allroundanlage: Ein Sichtfenster im Gehäuse zeigt den Füllstand der Drahtrolle und über einen RFID-Transponder besteht die Möglichkeit einer individuellen Benutzeridentifikation, sodass jeder Schweißer nur über seine ihm zugewiesenen Berechtigungen zur Einstellung und Veränderung verfügt. Zusätzlich ist die MicorMIG voll CO²-fähig und es lassen sich auch Elektroden schweißen.

Robust, stabil und voll isoliert

Ergänzt wird die MicorMIG durch den neuen Vollschutz-Vorschubkoffer aus widerstandsfähigem, glasfaserverstärktem Spezialkunststoff, der durch seine isolierenden Eigenschaften, seine Sturzsicherheit von 60 cm (auch bei eingelegter 300er Spule) und sein geringes Gewicht von nur 10,6 kg überzeugt. Extrem kompakt ist er für eine Vielzahl von Einsatzsituationen qualifiziert. Zahlreiche Griffe und Aufhängevorrichtungen verleihen ihm die notwendige Handlichkeit – z. B. für den Montageeinsatz oder an schwer zugänglichen Orten (auch mannlochtauglich). Der neue Koffer kann durch seine spezielle Konstruktion und ein drehbares Bedienfeld sowohl stehend als auch liegend eingesetzt werden. Zusätzliches Plus: Der Drahtvorschubraum ist extra beleuchtet. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen kann so der Draht leicht gewechselt werden.

Erhältlich ist die neue MicorMIG-Serie von Lorch ab März 2014 in den Leistungsvarianten 300, 350 und 400 Ampere.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land