Hans Weber MRB: Verrunden und Entzundern in Top-Qualität

Die Hans Weber Maschinenfabrik GmbH hat ein neues Bürstsystem entwickelt, das dem Anwender mehrere Vorteile bietet: Die Multi-Rotations-Bürstentechnologie (MRB) verrundet und entzundert Metallteile unterschiedlicher Beschaffenheit zuverlässig und in hoher Qualität.

Multi-Rotations-Bürstentechnologie (MRB) von Weber: Die Kämmbereiche der rotierenden Bürsten greifen weit ineinander. (Bilder: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH)

Multi-Rotations-Bürstentechnologie (MRB) von Weber: Die Kämmbereiche der rotierenden Bürsten greifen weit ineinander. (Bilder: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH)

Das Bürstsystem bearbeitet auch nicht flache Metallteile gleichmäßig über die gesamte Breite des Werkstücks. Die MRB von Weber funktioniert als Stand-Alone-Lösung ebenso wie in Kombination mit den Weber Schleifsystemen – präzise und reproduzierbar. Ausschlaggebend für die Effizienz sind rotierende Rundbürstenpaare auf sich drehenden Werkzeugträgern. Sie sind paarweise nebeneinander auf mehreren Trägern angeordnet. Entscheidender Vorteil: Die Kämmbereiche der rotierenden Bürsten greifen weit ineinander. Somit erzielt der Anwender ein optimales Ergebnis über die gesamte Arbeitsbreite. Alle Quer- und Längskanten werden exakt gleichmäßig verrundet und entzundert.

Je nach Einsatzfall kann der Anwender aus verschiedenen Bürstenvarianten wählen. In der Normalbestückung sind die Bürsten mit einem Besatz aus relativ weichem Schleifleinen ausgestattet. Der Bearbeitungskopf erzielt eine Eintauchtiefe von 10 mm und mehr. Die Schleifstreifen bearbeiten somit bevorzugt die Schnittflächen und verrunden scharfe Kanten.

Die Kombination der Weber MRB Bürsttechnik und der Weber DR Planetenkopftechnik bringt optimale Ergebnisse, wenn eine Kantenverrundung von mehreren Millimetern gefordert ist. Diese beiden Lösungen schleifen eine radiusgleiche Verrundung an die Kanten. Sie ist individuell einstellbar und jederzeit reproduzierbar, was insbesondere im Stahl- oder Schiffsbau zum Tragen kommt. Dort werden auf den Bauteilen als Korrosionsschutz definierte Lackstärken aufgebracht. Das Technik-Duo von Weber schafft somit die idealen Voraussetzungen für eine reibungslose Weiterverarbeitung.

Innenansicht der Kombination Walze-Planetenkopf-MRB.

Innenansicht der Kombination Walze-Planetenkopf-MRB.

Übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen: Weber „i-Touch“ mit Matrix Metall.

Übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen: Weber „i-Touch“ mit Matrix Metall.

Übersichtlich und bedienerfreundlich

Die Innovation des Schleifspezialisten punktet auch in Bezug auf Konstruktion und Bedienerfreundlichkeit. Die Bürsteinheit ist kompakt konzipiert. Anwender können sie ohne großen Aufwand mit anderen Schleifsystemen des Herstellers kombinieren und vergrößern damit das Einsatzgebiet. Werkzeuge sind bei Bedarf schnell gewechselt. Die Schleifstationen sind seitlich aus der Maschine ausziehbar und die Werkzeuge dadurch einfach zu tauschen. Die Bedienung ist übersichtlich und intuitiv. Dafür sorgt der Weber „i-Touch“. Der Mitarbeiter gibt über den Bedienknopf alle relevanten Einstellwerte wie Schnitt- und Werkzeugparameter direkt ein. Das Navigieren durch die wichtigsten Funktionen am farbigen Touchpanel ist einfach. Neben den Hauptfunktionen ist ein direkter Zugriff auf abgespeicherte Programme möglich. Verschiedene Einstellungen sind speicherbar und lassen sich über eine Matrixdarstellung mit dem „i-Touch“ direkt anwählen und jederzeit abrufen. Bearbeitungs-Änderungen sind schnell und unkompliziert umgesetzt – eine aufwändige Suche in langen Programmlisten entfällt.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land