Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG

Deutschland, Österreich, Tschechische Republik

Schneiden, Schweißen

Video

How to Set Up Your xFume™ Advanced Fume Extraction Unit

In this video we will show you step-by-step how to set up your xFume Advanced fume extraction unit, so that you can start welding! Related Videos: xFume™ Advanced - How to Change Carbon Brushes on 230V Motor: https://youtu.be/67Hlu-UBHsg For more welding knowledge visit our blog: https://blog.binzel-abicor.com Visit our Website: www.binzel-abicor.com ********** If you purchased the 230 volt version of the xFume Advanced, before you can use the unit, you must first wire the plug for 230 volts. The 115 volt version of the xFume Advanced comes with the plug installed. Remove the contents of the dust tray, which include a filter wrench, air fitting adapter, and a three eighth inch industrial quick disconnect air fitting. Install the air fitting adapter and snug tight with an adjustable wrench or a three quarter inch wrench. Install the three eighth inch industrial quick disconnect. Be sure to use thread tape to ensure a proper seal. Snug tight with an adjustable or 11 sixteenths inch wrench. Ensure that the air supply is cleaned and dried. Connect your airline to the fitting. To maintain proper flow, the supply air pressure must be between 70 and 90 PSI. Setting up the torch and welding machine is the same as if you were welding without fume extraction. Do this now. Connect the provided extraction hose to the torch and the unit. Plug the unit into either a 230 volt or 115 volt socket, depending on the unit you purchased. When not using the auto start, stop function, set the switch to manual and use the power switch to power the unit on and off. To use the auto start, stop function, set the switch to auto and keep the power switch set to on as shown here. Connect the current sensing shunt around either the welding torch cable or ground cable. Use the air flow control dial on the front of the unit to adjust vacuum speed up or down as needed. The xFume Advanced features automatic filter cleaning. Cleaning pulses occur between welds when using the auto start, stop function. When not using the auto start, stop function, the unit will pulse at startup and if necessary during shutdown. The service light will activate when filter cleaning is necessary. If the service light is still on after the cleaning cycles, verify your compressed air supply is secure and replace filters if necessary. Before working with your fume extraction setup, we recommend you perform some test welds to ensure proper fume extraction is taking place.

Video

How to Change the Filters in Your xFume™ Advanced Fume Extraction Unit

In this video we show you step-by-step how to change the filters in your xFume Advanced fume extraction unit. For more welding knowledge visit our blog: https://blog.binzel-abicor.com Visit our Website: www.binzel-abicor.com ********** Before changing the filter on your X-Fume advanced unit, make sure to turn the power off, unplug the unit from the wall socket, and secure the locking caster wheels. Be sure to wear gloves and eye protection during this process. Dust masks are also recommended, as fine particles of hazardous material may become dislodged from the filter during removal and handling. Remove the dust tray from the unit base and dispose of the contents properly, then replace the dust tray. Unlock the two horizontal quick release latches that secure the motor box to the sound-dampened exhaust stack. Release the two latches that secure the filter box to the unit base. The filter box can then be placed on the floor or workbench with the intake ports facing upwards. Using the supplied filter wrench, loosen the filter and remove it from the housing. Bag and dispose of the filter properly. Thread the new filter on by hand until you feel resistance; then, snug the filter using the filter wrench to ensure a proper gasket seal. Repeat these steps for the second filter. Carefully center the filter box back onto the base and securely quick release latches. Be sure to test your fume extraction unit to ensure it is functioning properly before working with it full time.

Video

Intro to Source Capture Robotic Fume Extraction

**ADDENDUM** 1:57 - James states "collecting" instead of "connecting" With recent innovations in technology, at the source, robotic fume extraction is now possible. In this video, we go over the basics of source capture fume extraction for robotic applications. For more welding knowledge visit our blog: https://blog.binzel-abicor.com Visit our Website: www.binzel-abicor.com ********** Robotic source capture of fume extraction. Not a lot of people have seen this before, most people think of fume extraction in a robotics setting as big air vents over your robotic cell or ambient air systems. So explain to people what source capture robotic fume extraction means. Absolutely. A basic definition would be that it's a method of capturing fume within a 360-degree zone within close proximity to the welding arc. Practically speaking, in the real world scenario, how does source capture robotic fume extraction work? So, it works by capturing the highly concentrated weld fumes surrounding the welding arc, and by focusing our collection efforts in this pre-dispersal zone, we can achieve the most cost effective method of capture possible. All right James, let's talk robot models. Are there any limitations to the kinds of robots that you can put source capture robotic fume extraction on? There really are no limitations in regards to robot make or model. You can order fume kits for both over arm and through arm robots. Tell me what happens to the welding fumes after it gets sucked up through this boot. What happens is the weld fumes are pulled through and exhaust hose by an extraction unit, and they're either filtered or sometimes they're even exhausted outside. Tell me how much suction you need here to capture that weld fume get it to the extractor system. Suction requirements are going to vary based on the well process parameters, but on a system like this, for solid wire at 300 amps, we'd recommend a minimum static vacuum pressure of 22 inch water column measured at the end of the hose provided in the kit. If I've never seen robotic fume extraction as a source capture solution before, explain to me what the installation on that looks like. It will vary by the design, but for a solution such as this, installation is actually a quick three step process, which is going to first include mounting the fume collector body and any provided support brackets onto the gun and the robot. And then second, you're going to secure your exhaust hose along the weld cable or a robot arm. And then third step's going to be collecting that exhaust hose to your fume extractor or a network drop. On a system like this, typical installation is going to take anywhere from 10 to 15 minutes. With source capture robotic human extraction, do you have to reteach TCP and is any reprogramming necessary. We have seen that on large open weldments it's entirely possible that no touch-ups will be required, but on smaller weldments with many clamping fixtures, you may need to reteach some approach angles. Keep in mind that a rubber suction boot such as this is designed to bounce back to its original shape after pressing into objects.

Video

Kubota optimiert Roboteranlagen mit Schweißbrennern und Gas-Management-System von ABICOR BINZEL

Der Baumaschinenhersteller Kubota in Zweibrücken suchte nach Roboterschweißbrennern, die den hohen Anspruch an Qualität und Taktzeiten erfüllen. Fündig wurde man mit dem flüssiggekühlten ABIROB® W 500 Brennersystem von ABICOR BINZEL, das intensiv auf Herz und Nieren geprüft wurde und alles mitbrachte, was ein Roboterschweißbrenner in der Produktion bei Kubota braucht: hohe Standzeiten des Brennersystems sowie einen präzisen und wiederholgenauen schnellen Brennerhalswechsel. Thorsten Ast, Teamleiter Robotik bei Kubota, erklärt die Motivation, mit der an die Optimierung im Stahlbau am Standort in Zweibrücken herangegangen wurde. Durch die ständigen Herausforderungen mit dem Thema Qualität und Problemen mit dem alten System, entschied man sich für intensive Tests mit dem ABIROB® W 500 von ABICOR BINZEL. Schon die ersten Versuche mit einem Schnittstellenbrenner verliefen durchweg erfolgreich, sodass schnell die Entscheidung getroffen wurde, dieses System auch auf andere Anlagen zu übertragen. Die Freigabe durch das Management für die Bestückung der Anlagen war dann aufgrund der erzielten Daten nur noch sprichwörtlich Formsache. Die Entscheidung für die Brennerlinie ABIROB® W 500 brachten dabei die hohen Standzeiten. Diese wurden extra an einer Anlage getestet, auf der im höchsten Leistungsbereich – 400 Ampere – geschweißt wird. Aufgrund der Bauteilegeometrie müssen die verschiedenen Schweißaufgaben mit zwei Brennerhalsgeometrien realisiert werden, einmal mit langem TCP und einmal mit kurzem TCP. Bei ABICOR BINZEL gehören beide Varianten zum Standard-Lieferprogramm, was die Entscheidung für die Roboterschweißbrenner zudem positiv beeinflusst hat. Bei Kubota haben darüber hinaus alle Roboterzellen im Stahlbau das Gas-Management-System EWR 2 von ABICOR BINZEL installiert. Dazu kam es, weil das Unternehmen nach weiteren Kosteneinsparungsmöglichkeiten suchte und bei seinen Recherchen auf das EWR 2 gestoßen war. Bereits nach dessen erstem Einsatz wurden direkt 33 % Gasersparnis erreicht. Die Qualität der Schweißnaht war trotz geminderter, jedoch optimaler Gasabdeckung zu jeder Zeit für die Kubota-Kunden sichergestellt. Den Slogan »For Earth, For Life« lebt das Unternehmen in allen Bereichen, daher plant Kubota ein weiteres Herantasten an 50–60 % Gasersparnis. Mit dem durch das EWR 2 von ABICOR BINZEL realisierten Gasverbrauch und damit Reduktion des CO2-Ausstoßes möchte man bei dem Baumaschinenhersteller einen Beitrag für eine gesunde Umwelt leisten. Erfahren Sie mehr über das ABIROB® W 500 und das Gas-Management-System EWR 2 auf unserer Website: https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/roboterschweissbrenner/migmag-schweissbrenner-system-1/roboterschweissbrenner.html https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/sensorik/gas-management-system-ewr-2-ewr-2-net/gas-management-system-ewr-2ewr-2-net-27402.html Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken! Wir informieren Sie hier über alle Produkte und Neuigkeiten rund um ABICOR BINZEL. Facebook: https://www.facebook.com/abicor.binzel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/abicor-binzel Twitter: https://twitter.com/AbicorBinzel Instagram: https://www.instagram.com/abicor_binzel/ Musik: "Favorite" by Alexander Nakarada https://filmmusic.io/song/4855-favorite http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ An Video angepasst.

Video

Aufbau einer Cobot-Schweißzelle bei S&D Blechtechnologie GmbH – Projektablauf von A bis Z

Bis die Schweißtechnik mit der Robotertechnik »verheiratet« werden kann, um einen Schweiß-Cobot für die Produktion aufzubauen, gibt es einiges zu tun. Doch müssen weder kleine noch mittelständische Unternehmen Scheu davor haben, einen Cobot in ihren Fertigungsprozess zu implementieren. Markus Preis, Außendienst Vertrieb Deutschland bei ABICOR BINZEL, beschreibt den Ablauf des Projekts bei S&D Blechtechnologie GmbH in Zemmer: von der ersten Kontaktaufnahme über den Schweißtechnik-Händler, die von der Firma Schweißtechnik Stausberg GmbH kam, über Probeschweißungen mit anschließender Machbarkeitsprüfung bei ABICOR BINZEL bis hin zu Aufbau und Inbetriebnahme der Cobot-Schweißzelle durch die Kooperation mit dem Integrator OH-au2mate GmbH in Ponitz. Auch die Schulung der Mitarbeiter von S&D Blechtechnologie GmbH werden beim Aufbau der Cobot-Schweißzelle von OH-au2mate GmbH durchgeführt und weisen in die Grundlagen der Programmierung des Cobots ein, die durch einen ABICOR BINZEL Mitarbeiter an einem Kundenbauteil vertieft werden. Dirk Theisen von Schweißtechnik Stausberg GmbH betreut als Schweißfachhändler die Firma S&D Blechtechnologie GmbH bereits seit längerer Zeit, besonders im Bereich Absaugtechnik. Er kennt die Bauteile seines Kunden ganz genau und hatte die Idee, die Herstellung bestimmter Bauteile zu automatisieren. Der Kontakt zu Markus Preis war schnell hergestellt und die positiv verlaufenen Schweißproben mit dem Cobot im Innovations- und Technologiezentrum (ITC) bei ABICOR BINZEL war für S&D Blechtechnologie GmbH der Start in die Automation, die jeder Mitarbeiter mit unterstützt. Erfahren Sie mehr über Cobots auf unserer Website: https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/systemloesungen-fuer-cobots/robipak/ Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken! Wir informieren Sie hier über alle Produkte und Neuigkeiten rund um ABICOR BINZEL. Facebook: https://www.facebook.com/abicor.binzel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/abicor-binzel Twitter: https://twitter.com/AbicorBinzel Instagram: https://www.instagram.com/abicor_binzel/ Musik: Corporate Uplifting Chill by MusicLFiles https://filmmusic.io/song/6298-corporate-uplifting-chill http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ An Video angepasst.

Abicor Binzel in Cobots

Video

OH-au2mate GmbH und ABICOR BINZEL implementieren Cobot bei S&D Blechtechnologie GmbH

Cobots finden immer mehr Einzug in die schweißtechnische Produktion – so auch bei der S&D Blechtechnologie GmbH, die mit ABICOR BINZEL einen renommierten Systemanbieter gefunden hat und nun einen Schweiß-Cobot in der Produktion einsetzt. Damit der kollaborative Roboter mit dem Schweißbrenner optimal funktioniert, wird er vom involvierten Systemintegrator OH-au2mate GmbH nicht nur in der Produktionshalle aufgebaut. Auch die Mitarbeiter vor Ort, die mithilfe des Cobots in Zukunft effizienter und gesundheitsschonender schweißen, werden in der Anwendung geschult. OH-au2mate GmbH hat in Kooperation mit ABICOR BINZEL – ein weltweit führendes Unternehmen, das neben Schweißbrennern und deren Ersatzteile auch Systemlösungen für die Schweißtechnik anbietet – bei der Firma S&D Blechtechnologie GmbH in Zemmer ein Cobot-Komplettsystem implementiert. Die OH-au2mate GmbH erklärt den Ablauf der Implementierung und das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten: Schweißstromquelle, flüssiggekühlter Roboterschweißbrenner mit Schweißrauchabsaugung und Absauggerät xFUME ADVANCED von ABICOR BINZEL, Cobot von Universal Robots sowie Schweißtisch und Einhausung von S&D Blechtechnologie GmbH. Erfahren Sie mehr über Cobots auf unserer Website: https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/systemloesungen-fuer-cobots/robipak/ Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken! Wir informieren Sie hier über alle Produkte und Neuigkeiten rund um ABICOR BINZEL. Facebook: https://www.facebook.com/abicor.binzel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/abicor-binzel Twitter: https://twitter.com/AbicorBinzel Instagram: https://www.instagram.com/abicor_binzel/ Musik: Corporate Uplifting Chill by MusicLFiles https://filmmusic.io/song/6298-corporate-uplifting-chill http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ An Video angepasst.

Abicor Binzel in Cobots

Video

ABICOR BINZEL realisiert Projekt »Schweißen mit einem Cobot« bei S&D Blechtechnologie GmbH

Viele Mittelständler denken über die Einführung von Automation in ihrem Unternehmen nach. Die Firma S&D Blechtechnologie GmbH in Zemmer hat mit ABICOR BINZEL einen zuverlässigen Partner gefunden, einen Cobot in ihren Produktionsprozess zu implementieren. Als Lohnfertiger ist es der S&D Blechtechnologie GmbH sehr wichtig, maximal flexibel zu sein. Das Unternehmen schweißt kleine bis mittlere Losgrößen mit dem MAG-Schweißverfahren in Serie – bisher komplett von Hand. Um effizienter schweißen zu können und weil Gesundheitsschutz großgeschrieben wird, hat man dort nach einer profitablen Lösung gesucht. Für einen Industrieroboter sind die Losgrößen noch zu klein, also fiel die Entscheidung auf einen Cobot. Mit ABICOR BINZEL hat S&D Blechtechnologie GmbH einen renommierten Systemanbieter gefunden, bei dem vorab sogar im hauseigenen Innovations- und Technologiezentrums (ITC) Schweißversuche mit ausgesuchten Bauteilen durchgeführt werden konnten, um Machbarkeit und Zeitaufwand zu prüfen. Ein Bauteil muss sogar in mehreren Lagen geschweißt werden, was im ITC von ABICOR BINZEL ebenfalls auf Herz und Nieren geprüft wurde. Da Mehrlagenschweißen eine große Belastung für Handschweißer bedeutet, hat S&D Blechtechnologie GmbH mit dem Cobot einen Weg gefunden, um dem Handschweißer diese anstrengende Tätigkeit zu erleichtern: Der Schweißer übernimmt weiterhin die Vorbereitung, die Schweißarbeit erledigt der Cobot. Schweißrauchabsaugung inklusive. Auch das Mitarbeiterteam hat den Cobot schon im Vorfeld als neuen »Kollegen« anerkannt und selbst viele Ideen eingebracht, welche Arbeiten dieses Werkzeug zukünftig ebenfalls ausführen könnte. Maximilian Berg von S&D Blechtechnologie GmbH erzählt, wie das Projekt »Schweißen mit einem Cobot« realisiert wurde. Erfahren Sie mehr über Cobots auf unserer Website: https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/systemloesungen-fuer-cobots/robipak/ Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken! Wir informieren Sie hier über alle Produkte und Neuigkeiten rund um ABICOR BINZEL. Facebook: https://www.facebook.com/abicor.binzel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/abicor-binzel Twitter: https://twitter.com/AbicorBinzel Instagram: https://www.instagram.com/abicor_binzel/ Musik: Corporate Uplifting Chill by MusicLFiles https://filmmusic.io/song/6298-corporate-uplifting-chill http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ An Video angepasst.

Abicor Binzel in Cobots

Video

xFUME™ ADVANCED | Product Overview

In combination with the ABICOR BINZEL xFUME™ and RAB GRIP torches, this versatile, compact fume extraction welding unit is ideally suited for mobile use at up to two adjacent MIG welding workstations. The xFUME™ ADVANCED extracts the fumes directly at the source, ensuring maximum safety for the welder and other factory personnel. Fume extraction torches from other manufacturers can likewise connect to the xFUME™ ADVANCED. For more welding knowledge visit our blog: https://blog.binzel-abicor.com Visit our Website: www.binzel-abicor.com ********** Hi, I'm Etienne Blouin, director of the Environmental System Group for Abicor Binzel. Today we're going to talk about the xFume Advanced portable fume extraction system. The xFume Advanced is a portable fume extraction system that comes in two version, the 115 volts with two motors total of 1.6 kilowatt, or the 230 volts version with two motors totaling 3.2 kilowatts. This unit is a high-vacuum unit that can produce all the way up to 20,000 Pascal or 80 inches of water column. The unit is able to support two workstation depending on your need, and there are two different ports to connect your hoses. The unit comes standard with a five-meter or a 16-foot-long hose. Additionally, the unit comes with an auto-start-stop feature using a current sensor connected to the front panel of the machine and to the power cable of your MIG welding gun. This feature maximizes the life of your filter and the life of your motors. Of course, a manual setting is also available. The motors are coming with carbon brushes that you can replace at the end of their service life. The unit comes with two PTFE HISTEC filters that have a filtration efficiency of 99.9% all the way down to 0.1 micron. The unit comes with automatic filter cleaning that works with compressed air that you can directly connect to the machine. Automatic cleaning happens without interrupting the welder's ability to weld. A service light will activate to notify the welder that the process is going. There is a dust collector drawer at the bottom of the unit where the dust is accumulating for easy maintenance and cleaning. When it comes time to change the filter, and that varies upon your process, you will simply have to open up the unit, use the provided wrench to remove the filter and place new ones. The xFume Advanced is equipped with a maintenance meter telling you how many hours you've been working with the unit to make sure your preventative maintenance is done to keep the unit performing at its max. On the front panel, you have a variable speed knob that allows you to control the speed of the motor and the strength of the vacuum to apply to your process. That way you can always have the right vacuum for the right part of your process. Locking caster wheels attached to the bottom of the xFume Advanced make it easy to move in wherever you need it, while its small footprint makes it easy for storage when you don't. When combined with the xFume fume extraction MIG torch, the xFume Advanced unit is particularly effective for smoke extraction directly at the source. In today's world, it is very important to keep the workplace free of welding smoke. If you would like to know more about fume extraction, please contact your local Binzel representative or the website binzel-abicor.com for more information. I'm Etienne Blouin, thanks for watching and have a good day.

Video

ROBiPAK – Schweißequipment für Cobots

Das ROBiPAK ist eine UR+ zertifizierte Lösung für das MIG/MAG-Schweißen mit den Robotern UR5/UR5e und UR10/UR10e von Universal Robots. Auch für diese Systemlösung von ABICOR BINZEL gilt das „Ready-To-Weld“-Prinzip. Eine ROBiPAK Teilenummer – ein Gesamtpaket für den Cobot. Passt Perfekt! Das luft- oder flüssiggekühlte Schweißbrennersystem ist ideal dafür ausgelegt, dass Sie schnell die Installation an Ihrem Cobot vornehmen können. Modifizierte Komponenten wie z.B. die leistungsfähigen Schlauchpakete, die sich bereits in der Industrierobotertechnik bewährt haben und auf die Eigenschaften der Roboter von Universal Robots angepasst wurden, garantieren qualitativ hochwertiges Equipment. Über ein speziell entwickeltes Steuerungsmodul läuft die Profinet-Kommunikation des Roboters und der im ROBiPAK enthaltenen Stromquelle iROB von ABICOR BINZEL. Eine stabile Kommunikation der beiden Geräte wird durch eine eigene URCap-Entwicklung ergänzt, die es Ihnen möglich macht, einfach Programme zu erstellen, mit denen Sie den UR Cobot schweißen lassen können. Die Befehle „Schweißen Start“ bzw. „Schweißen Stopp“ als auch die Funktion „Schweißparameter einstellen“ helfen Ihnen bei der schnellen Programmierung. Erfahren Sie mehr über ROBiPAK auf unserer Website: https://www.binzel-abicor.com/DE/deu/produkte/robotic-systems/systemloesungen-fuer-cobots/robipak/ Vergessen Sie nicht, uns für mehr Neuigkeiten und Wissen auf den sozialen Netzwerken zu folgen! Facebook: https://www.facebook.com/abicor.binzel/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/abicor-binzel Twitter: https://twitter.com/AbicorBinzel Instagram: https://www.instagram.com/abicor_binzel/ Musik: Uptown Funk www.frametraxx.de An Video angepasst.

Abicor Binzel in Cobots

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land