branchengeschehen

247TailorSteel: Online-Assistentin SOPHIA unterstützt rund um die Uhr beim Bestellprozess

Sie benötigen Bleche und Rohre nach Maß – kein Problem. Diese jedoch dringend? Bei 247TailorSteel ist auch diese Anforderung umsetzbar. Nun schreiten die innovativen Niederländer weiter voran und bauen bis 2023 zwei weitere Werke – eines davon in Österreich. Der zuständige Vertriebsmitarbeiter startete Anfang März in Innsbruck seine Mission. Doch von einer 247TailorSteel-Mitarbeiterin ist das gesamte Unternehmen besonders begeistert: Sophia. Im Gespräch mit x-technik erläutert Guido Schumacher, Geschäftsführer Vertrieb Deutschland/Österreich bei 247TailorSteel, was es mit Sophia auf sich hat.

Ein Kunde, der bei uns ein Angebot anfordert, erhält innerhalb einer Minute sein Angebot. Das macht uns am Markt einzigartig.

Guido Schumacher, Geschäftsführer Vertrieb Österreich und Deutschland bei 247TailorSteel

Ein Kunde, der bei uns ein Angebot anfordert, erhält innerhalb einer Minute sein Angebot. Das macht uns am Markt einzigartig. Guido Schumacher, Geschäftsführer Vertrieb Österreich und Deutschland bei 247TailorSteel

Herr Schumacher, 247TailorSteel bietet maßgeschneiderte Metallbleche, Rohre und Kantteile an. Zu bestellen sind diese online bei Sophia. Ist sie Ihre beste Mitarbeiterin?

(lacht) Sophia ist eine sehr gute Mitarbeiterin, aber bei weitem nicht die einzige. Sie ist mehr das Verbindungstool zwischen uns als Unternehmen und unseren Kunden, da wir ausschließlich Online-Bestellungen annehmen, denn Sophia ist eine von uns selbstprogrammierte Online-Assistentin, die rund um die Uhr im Einsatz ist. Sie arbeitet mittels Künstlicher Intelligenz, die auch die Produktion und Logistik ansteuert.

An den Standorten von 247TailorSteel arbeiten insgesamt 28 Abkantpressen von LVD, 39 Flachbettlaser von Trumpf und 10 Rohrlasermaschinen von Adige – und es werden stetig mehr.

An den Standorten von 247TailorSteel arbeiten insgesamt 28 Abkantpressen von LVD, 39 Flachbettlaser von Trumpf und 10 Rohrlasermaschinen von Adige – und es werden stetig mehr.

Das bedeutet, dass Kunden ohne Zeiteinschränkung bei Ihnen 24/7/365 bestellen können und die Ware erhalten, dank Sophia. Wie schnell liefern Sie?

So ist es. Sophia sorgt im Handumdrehen dafür, dass lasergeschnittene Metallbleche oder Rohre sowie auch Kantteile zu den Auftraggebern kommen, ohne menschliches Zutun. Unser Alleinstellungsmerkmal am Markt ist unsere Pünktlichkeit, kombiniert mit Schnelligkeit. Kunden können sich zu 100 Prozent auf uns verlassen und dafür werden wir geschätzt! Wir haben rund um die Uhr Auftragseingänge – auch an Feiertagen, ohne Pause –, da Sophia keine Pausen benötigt, wenn Sie es so formulieren möchten. Das ist unser Vorteil.

Moderne Produktions- und Logistikprozesse wie beispielsweise der Einsatz fahrerloser Transportfahrzeuge, die unter anderem für den An- und Abtransport von Materialien eingesetzt werden, gewährleisten bei 247TailorSteel höchste Effizienz.

Moderne Produktions- und Logistikprozesse wie beispielsweise der Einsatz fahrerloser Transportfahrzeuge, die unter anderem für den An- und Abtransport von Materialien eingesetzt werden, gewährleisten bei 247TailorSteel höchste Effizienz.

Beeindruckend ist neben Ihrem Leistungsportfolio auch der erste Eindruck, den Sie als Unternehmen über Ihre Website vermitteln. Der Mitarbeiter von 247TailorSteel ist demnach für das Unternehmen sehr wichtig.

Unsere Mitarbeiter sind enorm wichtig für das Unternehmen, Vertrauen spielt eine große Rolle und das möchten wir auch weitergeben und vermitteln. Bei uns kann man sich aufeinander verlassen, so wie der Kunde sich auch auf uns verlassen kann.

Was ist Ihre Aufgabe bei 247TailorSteel und was ist Ihnen besonders wichtig?

Ich bin als Geschäftsführer für den Vertrieb in Deutschland und Österreich insgesamt für elf Area Sales Manager im Unternehmen verantwortlich. Für mich ist es entscheidend, dass meine Vertriebsmitarbeiter auch direkt beim Kunden vor Ort sein können, um bei etwaigen Fragen schnell Antworten liefern zu können. Dafür braucht man kompetente Mitarbeiter, die sich mit dem, was wir anbieten, auch bestens auskennen. Unabhängig davon, dass wir ein reiner Online-Anbieter sind, sollten wir stets beim Kunden persönlich vor Ort sein können, um die Wünsche und Herausforderungen besser zu verstehen. Wichtig dabei ist die Tatsache, dass ich mich auf jeden einzelnen im Team verlassen kann und genau das ist der Fall.

Welche Vorteile habe ich als Kunde, wenn ich bei 247TailorSteel bestelle?

Ein heutzutage nicht zu unterschätzender Bonus ist es, wenn Sie als Kunde bei jedem Angebot das Lieferdatum kontrollieren können. Sophia berechnet automatisch den schnellstmöglichen Liefertermin, den der Kunde individuell bei der Bestellung auswählen kann. Der immense Vorteil dabei ist, dass die Produkte nicht unnötig lange beim Kunden selbst eingelagert werden müssen. Für unsere Kunden ist des weiteren unsere Lieferzuverlässigkeit, die bei 99,7 Prozent liegt, ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Wie ist das möglich, fast 100 Prozent zuverlässig liefern zu können?

Indem wir die Effizienz unserer Logistikprozesse kontinuierlich weiterentwickeln. Beispiele hierfür sind unser eigener Fuhrpark sowie auch unsere sehr modernen Produktions- und Logistikprozesse, die mit Hilfe modernster Planungssoftware und den Einsatz Fahrerloser Transportfahrzeuge, die unter anderem für den An- und Abtransport von Materialien eingesetzt werden, optimal laufen.

Haben Sie mit Lieferengpässen zu kämpfen?

Was Lieferengpässe anbelangt haben wir lediglich zwischen Mai und Oktober des Jahres 2021 einige Einschränkungen erfahren müssen. Seit 2021 zieht der Markt wieder an. Die Materialknappheit haben wir speziell in der Zeit sehr wohl gespürt. Rohstoffe sind knapp und teurer geworden und das macht sich dann auch im Unternehmen bemerkbar.

Nun möchten Sie in Österreich weiter Fuß fassen. Wie soll das gelingen?

Seit Anfang März dieses Jahres haben wir einen eigenen Vertriebsmitarbeiter für Österreich, der in Innsbruck ansässig ist: Jannik Bussmann. Er wird den österreichischen Markt dann auf lange Sicht nicht alleine bedienen, wir möchten auch hier weiter wachsen. Und: Jannik kennt unsere Unternehmen bereits sehr gut und freut sich auf diese neue Herausforderung. Darüber hinaus planen bzw. bauen wir dann bis Ende 2023 zwei neue Werke innerhalb der Gruppe – in Belgien und in Österreich. Zudem werden wir auf der kommenden Intertool in Wels als Aussteller vor Ort sein, um den Besuchern unser Portfolio vorzustellen, um in Österreich noch sichtbarer zu werden.

Wie viele Werke gibt es bereits?

Unser derzeit viertes Werk wird im Herbst 2022 in Langenau in Süddeutschland bei Ulm fertiggestellt. Die beiden anderen Werke, neben unserer Zentrale in den Niederlanden (Varsseveld), sind in Norddeutschland, in Oyten bei Bremen sowie in Hilden bei Düsseldorf.

Und wo soll das österreichische Werk gebaut werden?

Das ist noch nicht entschieden, aber wir würden entweder gerne in Tirol oder eben in Oberösterreich bauen und erheben hierzu noch eine Marktrecherche. Unser Ziel heißt: Eine schnelle Auslieferung an die Kunden, das muss berücksichtigt werden. Die Eröffnung des geplanten Werkes soll dann in der 2. Jahreshälfte 2023 stattfinden und wir werden in etwa 10.000 bis 12.000 m2 Produktionsfläche haben.

Wie erfolgreich waren Sie bisher hierzulande?

Wir konnten bisher in Österreich um die 800.000 Euro Umsatz erwirtschaften – und das ohne eigenen Vertrieb! Alle unsere bisherigen Kunden haben somit selbstständig von uns bzw. Sophia erfahren und bestellt. Das sehen wir als ein klares Erfolgserlebnis. Und vor allem der österreichische Markt bietet innerhalb der Blechwelt viel Potenzial.

Dadurch, dass Ihr Konzept rein auf Online-Bestellungen beruht, sind Sie auch von einem funktionierenden Internet sowie Cyberschutz abhängig. Was wird dafür getan?

Wir beschäftigen inzwischen über 60 Mitarbeiter, die sich ausschließlich mit der Weiterentwicklung von Sophia und der IT-Sicherheit in unserem Haus auseinandersetzen. Des weiteren sind wir mehrfach sicherheitszertifiziert. Darauf legen wir viel Wert und kommunizieren dies öffentlich auf unserer Website. Alle Daten, die Kunden bei uns hochladen, sind sicher – das garantieren wir. Was die Planung neuer Werke betrifft, sind wir von einem sehr guten Breitbandausbau abhängig. Das machen wir auch zur Voraussetzung für die Planungsentscheidung.

Was ist neben den Mitarbeitern und natürlich Sophia das Geheimnis des Erfolges von 247TailorSteel?

Zum einen ist es sicher die Tatsache, dass Sie innerhalb kürzester Zeit – nämlich in einer Minute – ein Angebot von uns bzw. Sophia erhalten. Diese Schnelligkeit ist unschlagbar. Der Vorteil für den Kunden ist, dass er sofort seinem Endkunden ein Angebot machen kann. Somit ist auf sehr schnellem Wege eine Preistransparenz gegeben. Zum anderen haben wir einen eigenen, umfangreichen sowie modernen Maschinenpark.

Welche Maschinen gehören dazu?

Wir arbeiten mit 39 Flachbettlasern der Marke Trumpf, 28 Abkantpressen der Marke LVD, 10 Rohrlasermaschinen von Adige – und es werden stetig mehr. Wenn das Werk in Langenau bei Ulm fertig ist, haben wir dort auch wieder entsprechend weitere neue Maschinen im Einsatz. Geplant sind derzeit 12 Laserschneidmaschinen, 10 Rohrlasermaschinen und 12 Kantbänke. Unser Ziel ist es – allein am süddeutschen Standort – 200 neue Mitarbeiter zu beschäftigen, somit benötigen wir auch einen ordentlichen Maschinenpark.

Wie optimistisch sind Sie bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter? Die Konkurrenz ist groß.

Wir wissen, dass gerade in Süddeutschland der Markt herausfordernd ist. Wie Sie sagen: Die Konkurrenz ist groß und die Arbeitslosenzahlen sind eher niedrig. Dennoch glauben wir an unseren Erfolg und das wir als gesundes Unternehmen mit stetigem Wachstum durchaus attraktiv für potenzielle Mitarbeiter sind. 2020 hatten wir in der gesamten 247TailorSteel-Gruppe 90 Mio. Euro Umsatz. 2021 waren es schon über 150 Mio. Euro Umsatz. Allein Ende Januar 2022 konnten wir einen Auftragseingang innerhalb der 247TailorSteel-Gruppe von über 15,3 Mio. Euro verzeichnen. So ein Jahresbeginn, bei den durchaus noch herausfordernden Marktbedingungen, stimmt uns optimistisch.

Die Fabrik 4.0 sowie ein offener Nachhaltigkeitsaspekt sind Unternehmensbestandteil bei 247TailorSteel. Würden Sie sich als Vorzeigeunternehmen beschreiben?

Wir setzen arbeitsvorbereitend modernste Nesting-Software ein, um den Materialverlust so gering wie nur möglich zu halten. Das bedeutet, dass wir eine Verschachtelung mehrerer unterschiedlicher Aufträge anstreben. Dabei unterstützt uns unsere Software, die dafür sorgt, vorausschauend zu agieren und die Bleche optimal mit mehreren Aufträgen auszufüllen. Auf diese Weise kann 247TailorSteel lasergeschnittene Metallzuschnitte von höchster Qualität zu einem wettbewerbsfähigen Preis anbieten. Bei über 22.000 registrierten Kunden in unserer Datenbank ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass wir, unserem Nesting-Ziel angelehnt, optimal wirtschaften können. Bis zu 13 verschiedene Kundenaufträge können in ein Blech eingebaut/eingeplant werden. Das Konzept der Fabrik 4.0 wurde von Anfang an gelebt und umgesetzt. Der Unternehmensgründer legte sehr viel Wert auf eine moderne Struktur, die gleichzeitig effizient wirtschaftet.

Zusammengefasst kann man sagen, dass zufriedene Kunden und Mitarbeiter sowie eine erfolgreich programmierte hauseigene Software den Erfolg von 247TailorSteel tragen. Stimmen Sie dem zu?

Das würde ich genau so sehen. Wir haben auch durch Weiterempfehlungen im Laufe der Zeit immer mehr Großkunden verzeichnen können. Der Erfolg spricht für sich. Wir sind aber innovativ und freuen uns, die Weiterentwicklung in den Märkten mitgestalten zu können.

Vielen Dank für das Gespräch!

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land