branchengeschehen

Axoom ebnet Weg ins Internet of Things

Der Industrie 4.0-Anbieter Axoom stellt sich noch breiter auf: mit neuen Angeboten speziell für Maschinenhersteller. So hat die gleichnamige Geschäftsplattform den neuen Bereich Axoom IoT eröffnet und zugleich weitere Lösungen für Fertigungsunternehmen vorgestellt.

Maschinen, Komponenten und Sensoren aus der ganzen Welt werden im Connection Center verwaltet und vernetzt. (Bilder: Trumpf)

Maschinen, Komponenten und Sensoren aus der ganzen Welt werden im Connection Center verwaltet und vernetzt. (Bilder: Trumpf)

Wissenswertes über Axoom

Die digitale Geschäftsplattform Axoom ist ganzheitlich entlang der Wertschöpfungskette ausgelegt. Ziel ist eine übergreifende Vernetzung von Maschinen, Software und Prozessen mit dem Menschen als entscheidendem Mittelpunkt. Durch vertikale Verknüpfung können Daten sicher in die cloudbasierte Plattform transportiert werden. So ermöglicht Axoom neue Geschäftsmodelle und die individuelle Massenfertigung – mit Axoom Smart Enterprise für fertigende Unternehmen und Axoom IoT für Hersteller von Maschinen, Komponenten und Sensoren.

www.axoom.com

Anbieter erhalten eine einfache Möglichkeit, sich mit ihren Maschinen, Komponenten und Sensoren zu vernetzen – und das weltweit. So können sie bei Problemen schnell reagieren, Produktionsprozesse optimieren, Updates und Wartungsarbeiten aktiv betreiben und die Betriebskosten deutlich senken. Die Produkte sind einfach zu bedienen, modular ausbaufähig, skalierbar für die Echtzeit-Analyse von Live-Daten aus dem Produktionsumfeld – und können im Rahmen eines Starter-Kits direkt eingesetzt werden.

„An unsere Plattform lassen sich Maschinen verschiedener Hersteller anbinden. Dadurch können einerseits Maschinenhersteller mit allen Geräten im Feld kommunizieren und bessere Services anbieten, andererseits erhalten Anwender in fertigenden Unternehmen ein digitales Abbild ihrer kompletten Produktionshallen“, erläutert Geschäftsführer Florian Weigmann. „Wir verbinden damit zwei Welten und optimieren die Informationsströme zwischen Maschinenherstellern und produzierendem Gewerbe.“ Mit Axoom lassen sich im Handumdrehen digitale Services und Apps erstellen – das eröffnet neue Geschäftsmodelle. Die Digitalisierung und Vernetzung von Maschinen verschafft sowohl dem Hersteller als auch dem Endbenutzer einen deutlichen Mehrwert.

Mit dem Express Analyzer Felddaten schnell analysieren und verstehen.

Mit dem Express Analyzer Felddaten schnell analysieren und verstehen.

Die vier Bausteine der Axoom IoT Lösung

Die Axoom IoT Lösungen sind vorerst in vier Bereiche gegliedert: Das Connection Center hilft Maschinenherstellern ihre Geräte im Feld anzubinden und zu verwalten, um die Verfügbarkeit und den Service zu verbessern. Für den Endkunden können so teure Ausfallzeiten reduziert werden. Auch der zweite Baustein, das Condition Monitoring bietet deutliche Vorteile: Die Zustandsüberwachung macht Produktionsprozesse beim Endkunden transparenter und vorhersehbarer – Hersteller können das Verhalten ihrer Maschinen und Komponenten automatisch überwachen. Remote Services schließlich sorgen durch proaktive Software- und Maschinen-Updates für einen geringeren Instandhaltungsaufwand. Konfigurationen, Software-Updates und Fehlerbehebungen sind aus der Ferne möglich. Wertvolle Erkenntnisse liefert der vierte Bereich Analytics: Die Auswertung der erhobenen Daten hilft dabei, die Produktivität deutlich zu steigern. Hersteller sind in der Lage, die Leistungen ihrer Anlagen unter realen Produktionsbedingungen zu analysieren und die gewonnenen Ergebnisse zur Produktoptimierung zu nutzen.

Daten aus all diesen Bereichen können Maschinenhersteller ihren Endkunden in Form von Apps zur Verfügung stellen. Von Axoom angebotene Dashboard-Templates helfen ihnen z. B., schnell und einfach eine Performance Dashboard App zu entwickeln. So können Maschinenhersteller ihren Kunden ohne großen Zeitaufwand einen erheblichen Nutzen bieten.

Performance Dashboard für die Smart Services.

Performance Dashboard für die Smart Services.

Einfacher Einstieg und höchste Datensicherheit

Axoom bietet für Interessenten ein ‚Axoom IoT Starter-Kit‘ für bis zu fünf Maschinen. User können es sechs Monate lang zu einem laut Axoom günstigen Preis testen. Das Angebot umfasst das Connection Center zur Vernetzung, das Performance Dashboard für die Maschinen-Analyse und die Funktion Condition Monitoring.

Großen Wert legt Axoom auf Transparenz: Alle Beteiligen wissen stets, wo die gesammelten und analysierten Daten herkommen und was mit ihnen geschieht. Weil die Angebote sehr schnell zahlreiche Verbesserungspotenziale aufzeigen, erkennen Hersteller wie auch Endanwender direkt den Mehrwert, den sie aus der gegenseitigen Verfügbarkeit der Daten ziehen können. Dabei werden nur Daten erfasst, deren Nutzung die Kunden zustimmen und die somit für Optimierungszwecke freigegeben sind. Das verhindert, dass Unbefugte Zugriff auf sensible Unternehmensdaten haben. Kommt zur Datenübertragung zudem das Kommunikationsmodul Axoom Factory Gate zum Einsatz, sind die Daten auf einem bisher von vielen Unternehmen nicht erreichten Sicherheitsniveau unterwegs.

Eine Schnittkraftrechner-App ermittelt schnell und präzise Schnittdaten.

Eine Schnittkraftrechner-App ermittelt schnell und präzise Schnittdaten.

Clevere Wartung mit Support aus der Cloud: App-Studie für den Auflageleisten-Reiniger TruTool TSC 100.

Clevere Wartung mit Support aus der Cloud: App-Studie für den Auflageleisten-Reiniger TruTool TSC 100.

Weiter auf Erfolgskurs – neue leistungsfähige Apps für die Praxis

Seit der Gründung vor etwa einem Jahr ist Axoom – ein Unternehmen der Trumpf Gruppe – voll durchgestartet. Zusätzlich zu den neuen IoT-Lösungen hat der Industrie 4.0-Anbieter bereits im Sommer den Axoom Store ins Leben gerufen, in dem Anwender eine Reihe leistungsfähiger Apps für den Einsatz im Produktionsalltag finden. Das ist die Grundidee von Axoom: eine offene Geschäftsplattform mit integrierten und durchgängig verbundenen Apps für die Fertigungswelt.

Für eine clevere Wartung mit Support aus der Cloud hat Trumpf z. B. eine App-Studie für den Auflageleisten-Reiniger TruTool TSC erstellt. Dieses Elektrowerkzeug meldet über eine drahtlose Verbindung Nutzungsdaten an Axoom. Der Anwender erhält über mobile Endgeräte Informationen über Betriebsstunden der Reinigungswerkzeuge, Dichtungen und Kohlebürsten. Er erfährt, wann eine Wartung fällig ist, kann rechtzeitig eingreifen und teuren Ausfall vermeiden. Mitarbeiter führen Wartungsarbeiten korrekt und schnell durch – unterstützt von Instruktionen und Videos auf Smartphone oder PC. Die automatisierten Wartungsintervalle sorgen für eine bessere Instandhaltung der Maschine und erhöhen die Lebensdauer.

Mit der Kombination aus App-Angebot und innovativer IoT-Lösung bringt Axoom die Kooperation zwischen Herstellern und Endkunden auf eine neue Ebene. „Unser Ziel ist es, die Produktivität in den Unternehmen deutlich zu steigern“, erklärt Geschäftsführer Florian Weigmann. „Mit unserer Plattform und den neuen Angeboten kommen wir diesem Ziel wieder einen großen Schritt näher.“

www.axoom.com

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land