branchengeschehen

IBN 4.0 generiert weitere starke Partner

Nach dem Fachkongress „Fertigung 4.0“ Ende September im bayerischen Bad Wörishofen präsentierte sich der neue Verband Industry Business Network 4.0 erstmals auf der EuroBLECH 2016 in Hannover. Die Resonanz auf die Herstellerinitiative war extrem positiv. Zahlreiche Unternehmen informierten sich bei den bestehenden Mitgliedern über den Verband und schlossen sich dem Industry Business Network 4.0 an.

Mit SigmaNEST ist ein weiteres innovatives Unternehmen dem Industry Business Network 4.0 beigetreten. Igor Mikulina, Vorsitzender des Verbandes (Mitte), heißt hier im Bild den neuen Partner – vertreten durch Christoph Weber (links, CEO SigmaNEST GmbH) und Chris Cooper (rechts, Managing Director SigmaTEK Europe) – willkommen.

Mit SigmaNEST ist ein weiteres innovatives Unternehmen dem Industry Business Network 4.0 beigetreten. Igor Mikulina, Vorsitzender des Verbandes (Mitte), heißt hier im Bild den neuen Partner – vertreten durch Christoph Weber (links, CEO SigmaNEST GmbH) und Chris Cooper (rechts, Managing Director SigmaTEK Europe) – willkommen.

Mehr als 1.500 Aussteller aus 41 Ländern zeigten auf der EuroBLECH 2016 Ende Oktober in Hannover ihre Innovationen entlang der gesamten Technologiekette der Blechbearbeitung. Dabei waren die beherrschenden Themen der Branche vernetzte Fertigung, digitale Produktion oder eben das Konzept einer SmartFactory. Dementsprechend groß war das Interesse für den Industry Business Network 4.0 e.V. Erstmals präsentierte sich der Verband einem internationalen Fachpublikum.

Auch die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist während der EuroBLECH der Mittelstandsinitiative beigetreten. Verbandsvorsitzender Igor Mikulina (links) begrüßte Teka-Geschäftsführer Erwin Telöken.

Auch die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist während der EuroBLECH der Mittelstandsinitiative beigetreten. Verbandsvorsitzender Igor Mikulina (links) begrüßte Teka-Geschäftsführer Erwin Telöken.

An den Ständen der Mitglieder konnten sich die Fachbesucher während der EuroBLECH über den neuen Verband informieren: Frederic Lanz (links, Geschäftsführer der Kemppi GmbH in Deutschland und Vice President Marketing & Sales Kemppi Oy) und sein Team freuten sich über das große Interesse.

An den Ständen der Mitglieder konnten sich die Fachbesucher während der EuroBLECH über den neuen Verband informieren: Frederic Lanz (links, Geschäftsführer der Kemppi GmbH in Deutschland und Vice President Marketing & Sales Kemppi Oy) und sein Team freuten sich über das große Interesse.

Auch die Medien griffen das Thema vielfach auf. Die Entscheidungsträger der Mitgliedsunternehmen waren gefragte Gesprächspartner – wie hier Björn Kemper (Geschäftsführer der Kemper GmbH) im Interview mit DVS-TV.

Auch die Medien griffen das Thema vielfach auf. Die Entscheidungsträger der Mitgliedsunternehmen waren gefragte Gesprächspartner – wie hier Björn Kemper (Geschäftsführer der Kemper GmbH) im Interview mit DVS-TV.

Eines der Gründungsmitglieder des Industry Business Network 4.0 ist Kjellberg Finsterwalde. Am Stand des Traditionsunternehmens nutzten viele Besucher die Gelegenheit zum Austausch.

Eines der Gründungsmitglieder des Industry Business Network 4.0 ist Kjellberg Finsterwalde. Am Stand des Traditionsunternehmens nutzten viele Besucher die Gelegenheit zum Austausch.

Großes Interesse an der Herstellerinitiative Industry Business Network 4.0 e.V. gab es am Stand von MicroStep Europa. Beim Weltmarktführer im automatisierten Plasmaschneiden konnten die Besucher das Wichtigste zu den Verbandsaktivitäten erfahren.

Großes Interesse an der Herstellerinitiative Industry Business Network 4.0 e.V. gab es am Stand von MicroStep Europa. Beim Weltmarktführer im automatisierten Plasmaschneiden konnten die Besucher das Wichtigste zu den Verbandsaktivitäten erfahren.

Viele Infos wurden ausgetauscht

Die Besucher nutzten die Gelegenheit, sich bei den bestehenden Mitgliedern der Mittelstandsinitiative über die im Aufbau befindliche herstellerübergreifende Kooperation innovativer Unternehmen mit starken Partnern wie dem TÜV Süd und dem Fraunhofer IGCV zu informieren. Viele Interessierte waren an den Ständen von MicroStep, Kjellberg, Kemppi oder Kemper zu Gast. Auch die Medien griffen das Thema vielfach auf. „Wir sind mit zahlreichen weiteren kreativen Unternehmen der Branche in guten Gesprächen. Das große Interesse zeigt uns, dass ein Verband mittelständischer Firmen notwendig ist, um die Potentiale von Industrie 4.0 zu heben“, sagte Igor Mikulina, Verbandsvorsitzender des Industry Business Network 4.0.

So freuten sich die bestehenden Mitglieder noch während der fünf Messetage über Unternehmen, die der Initiative beigetreten sind. Mit SigmaNEST engagiert sich nun ein Spezialist im Bereich Nesting-Software im Verband. Zudem durfte die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH begrüßt werden. Als absoluter Fachmann in Sachen flexibler Lager- und Logistiksystem ist mit Böckelt Tower ein innovatives Familienunternehmen hinzugekommen. „Wir freuen uns über weitere starke Partner und sind uns sicher, dass unser Verband in kurzer Zeit weiter wachsen wird“, so Igor Mikulina.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land