veranstaltung

INTERTOOL 2022: Wels wird zum Hotspot

Die INTERTOOL kehrt auf den Messekalender zurück. Mit stark erweitertem Konzept und erstmals in der Industriehochburg Oberösterreich können Fachbesucher vom 10. bis 13. Mai 2022 in Wels hautnah die gesamte Wertschöpfungskette der industriellen Fertigung erleben. Darüber hinaus wird auf zwei Bühnen so viel Content geboten wie nie zuvor.

Termin: INTERTOOL

10. - 13. Mai 2022
Wels
www.intertool.at

An vier Messetagen präsentieren wesentliche Player der Branche ihre neuesten Produkte und Lösungen für einen wirtschaftlichen Fertigungsprozess. Die Halle 20 steht dabei ganz im Zeichen von Werkzeugmaschinen, Blechbearbeitung, Robotik sowie Peripheriesystemen. Trendthemen wie Automatisierung bzw. Digitalisierung werden von vielen Ausstellern aufgenommen. Halle 21 deckt die Bereiche Präzisionswerkzeuge, Automatisierungstechnik, Messtechnik und Qualitätssicherung sowie Digitalisierung und F&E ab. Erstmals wird auf der INTERTOOL auch das Trendthema Additive Fertigung gezeigt. In Kooperation mit dem Fachverlag x-technik wird eine Sonderschau inklusive Vortragsreihe einen Einblick in den Stand der Technik geben.

Vom 10. bis 13. Mai 2022 zeigt die INTERTOOL am neuen Messestandort Wels zukunftsweisende Technologien und Lösungen der gesamten Fertigungstechnik.

Vom 10. bis 13. Mai 2022 zeigt die INTERTOOL am neuen Messestandort Wels zukunftsweisende Technologien und Lösungen der gesamten Fertigungstechnik.

Ing. Michael Winkelbauer, Geschäftsführer der Winkelbauer GmbH (10. Mai - 15:30)

Baumaschinenausrüster mit Tradition

Die Winkelbauer GmbH ist ein familiengeführter Maschinenbaubetrieb, der am Firmensitz im steirischen Anger/Weiz jährlich mehr als 5.000 Tonnen Stahl zu hochwertigen Arbeitswerkzeugen und Ausrüstungen für Baumaschinen verarbeitet. Hochverschleißfester Stahl mit extrahoher Zähigkeit trifft in der vielseitig aufgestellten Produktion auf maximale Fertigungstiefe. Das Ergebnis sind langlebige Produkte wie etwa Schnellwechsler, Löffel und Schaufeln für Baumaschinen sowie hochwertige Komponenten für die Recyclingbranche.

www.winkelbauer.com

x-technik-Bühne „Vorsprung durch Know-how“

In Kooperation mit x-technik und CDP (Austrian Center for Digital Production) wird auf zwei Content-Bühnen ein dichtes Programm geboten. Das Intertool Forum in Halle 21 (powered by CDP) ist eine Bühne für die Wissenschaft. Prominente Forscher werden hier aktuelle Themen der Branche diskutieren. Die Intertool Arena in Halle 20 (powered by x-technik) legt den Fokus auf Best-Practices aus der Industrie: Täglich von 14:00 bis 17:00 (Fr. 12:00 bis 14:00) werden auf der x-technik-Bühne „Vorsprung durch Know-how“ Unternehmen wertvolle Einblicke in ihre Prozesse, ihre Entwicklungen und Fertigungsphilosophien bzw. -strategien gewähren sowie Ausblicke in die Zukunft der Metallbearbeitung geben.

Was macht erfolgreiche Unternehmen aus und wie gehen diese mit den wichtigen Themen Fachkräfteausbildung, Automatisierung oder Digitalisierung um? Was sind wesentliche Faktoren einer modernen Fertigungstechnik, um gerade im deutschsprachigen Raum auch in Zukunft wettberbsfähig zu bleiben? Wie wird sich der globale Markt entwickeln und wo sollte man investieren? Dies sind nur einige der Themen, denen sich der Fachverlag x-technik gemeinsam mit innovativen sowie technologisch führenden Unternehmen der Branche während der Intertool 2022 widmen wird.

Johann Kasper, Geschäftsführer der Primatech GmbH (12. Mai 14:30)

Perfektion im Fokus

Die Primatech Metallverarbeitung GmbH wurde 2006 gegründet und versteht sich heute als Perfektionsschmiede in der Fertigung von Schweißkomponenten und komplett fertigen Maschinenbaugruppen. Der oberösterreichische Lohnfertigungsbetrieb bietet dabei anspruchsvollen Kunden vorwiegend aus dem Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau die gesamte Bandbreite und Vielfalt aller möglichen Arten der Blechbearbeitung. Vom Einzelteil bis zur Großserie.

www.primatech.at

Günther Redhammer, COO bei der Fill Gmbh (13. Mai - 12:00)

Der Arbeitgeber von morgen

„Wer die beste Lösung sucht, entwickelt gemeinsam mit Fill seine Zukunft“, lautet der Leitspruch der Fill GmbH, einem weltweit führenden Hersteller von Sondermaschinen. Dieser wird gefördert und gelebt: von der Geschäftsführung bis zum Lehrling und in den Beziehungen zu Kunden, Partnern und Lieferanten. Gerade die Mitarbeiter genießen in Gurten einen hohen Stellenwert und werden mit höchst innovativen Ideen ins Unternehmen integriert und begleitet. Aktuell 86 Lehrlinge sind nur ein Beweis für die Attraktivität des Arbeitgebers Fill.

www.fill.co.at

Werner Terschl, Geschäftsführer der Terschl GmbH (13. Mai - 13:00)

Wissen vereint mit Technik

Einer der wesentlichen Vorteile der Terschl GmbH ist die All-in-one-Metallbearbeitung. Sämtliche Bearbeitungsschritte der Rohr-, Laser-, Stanztechnik, Umformtechnik, Verbindungstechnik, Zerspanungstechnik und Oberflächentechnik können am Standort in Bad Hall (OÖ) bewerkstelligt werden. Dabei setzt der Lohnfertiger zunehmend auf Automatisierung. Serienteile, aber auch komplexe Werkstücke mit vielfältigen Teilprozessen, können dadurch sehr wirtschaftlich, präzise und in millimetergenauen Redundanzen reproduziert werden.

www.terschl.at

Manfred Zorn, Geschäftsführer der SMW Metallverarbeitung GmbH (13. Mai - 13:30)

Mit Passion für Präzision

Höchste Perfektion kann zur großen Leidenschaft werden. So wie bei SMW. Die eigenen Leistungen in der Metallverarbeitung spornen das Unternehmen seit 1997 beständig an, das Erreichte stets noch ein Stück weiter zu treiben. In äußerster Passgenauigkeit, optimalen Prozessen und kürzestmöglichen Lieferzeiten. Das gilt bei der Zerspanung für Mittel- und Großserien genauso wie bei Oberflächen- oder Bahntechnik, Blechbearbeitung und der Montage von Baugruppen.

www.smw.cc

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land