Energieeffiziente Konzepte mit Kompaktrobotern

Yaskawa präsentiert auf der Blechexpo/Schweisstec eine Punktschweißzelle mit zwei Motoman-Kompaktroboter und zwei Leichtbauzangen. Diese Kombination ermöglicht durch ihr geringeres Gewicht nicht nur eine beachtliche Energieeinsparung sondern auch ein schnelleres Punktschweißen auf engstem Raum.

Mit dem konsequent schlank konstruierten Motoman Industrieroboter MS80W reagiert Yaskawa auf das branchenweite Downsizing der Punktschweißzangen. (Bild: Yaskawa)

Mit dem konsequent schlank konstruierten Motoman Industrieroboter MS80W reagiert Yaskawa auf das branchenweite Downsizing der Punktschweißzangen. (Bild: Yaskawa)

Yaskawa steigert die Effizienz beim Einsatz von Industrierobotern mit besonders kompakten und entsprechend leichten Robotermodellen sowie mit zahlreichen weiteren Maßnahmen. Zum einen wird Energie etwa durch intelligente Abschaltkonzepte und Energierückspeisung eingespart – zum anderen führt die Steigerung der möglichen Schweißpunkte pro Zeiteinheit sowie die Reduzierung der Roboteranzahl pro Linie gleichzeitig zu schnelleren Taktzeiten bei geringerem Platzbedarf. Und auch die Integration von Leichtbau-Punktzangen trägt zusätzlich zur Prozesseffizienz bei.

Am Yaskawa-Stand demonstriert eine Live-Punktschweißzelle mit zwei Motoman-Kompaktrobotern und zwei Leichtbauzangen (X- und C-Zange) die Vorteile dieser Lösung gegenüber herkömmlichen, pneumatischen Schweißzangen mit separatem Zangenausgleich. Der elektrische Servoantrieb der Leichtbauzange ist als siebente Roboterachse eingetragen. Ein Ausgleich der Zangenverformung beim Schweißen erfolgt durch den Roboter.

Die Kombination von Kompaktroboter und Leichtbauzange erzielt durch die Gewichtsreduktion nicht nur erhebliche Energieeinsparungen. Sie ermöglicht auch ein schnelleres Punktschweißen auf engstem Raum: Geringere Massen können schneller bewegt werden. Die daraus resultierenden hohen Robotergeschwindigkeiten und -beschleunigungen führen zu schnelleren Taktzeiten. Kompakte und leichtere Manipulatoren verstärken diesen Effekt zusätzlich. Ein Baugrößensprung nach unten bedeutet also nicht nur weniger Energiebedarf sondern auch flexiblere Anlagenkonzepte und damit die Steigerung der Roboterdichte.

Höhere Effizienz für Industrieroboter

Auch mit dem konsequent schlank konstruierten Motoman MS80W reagiert Yaskawa auf das branchenweite Downsizing der Punktschweißzangen. Zusätzlich ist die Manipulatorbreite durch eine integrierte Kabel- und Medienführung über den gesamten Roboterarm reduziert. Diese kompakte Bauweise ermöglicht eine platzsparende Anordnung und eine hohe Roboterdichte in der Zelle. Mit 80 kg Tragkraft, einem max. Arbeitsbereich von 2.236 mm und einer Wiederholgenauigkeit +/- 0,07 mm ist der Motoman MS80W optimal für Anwendungen in der Automobilindustrie geeignet. Beispielsweise gewährleistet er beim Schweißen der Fahrzeugvorderseite, der Heck- und B-Säulen oder von Seitenschwellern kürzere Prozesszeiten als vergleichbare Modelle.

Halle 6, Stand 6412

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land